Stocker-Verlag

Das „Familienunternehmen Stocker“ – 1917 vom Nationalsozialisten Leopold Stocker gegründet – spielt bis heute eine wichtige Rolle für die rechtsextreme Szene in Österreich und Deutschland.
Mayday Graz befasst sich seit 2004 kritisch mit der Verlagspolitik und machte immer wieder mit Aktionen und Veröffentlichungen auf rechtsextreme Publikationen und Aktivitäten des Verlags in der rechtsextremen Szene aufmerksam.